Aufzugstechnik: Warum Wartungsverträge Sinn machen

Fakten im Überblick

Ein Wartungsvertrag für Aufzüge soll im Basisumfang den Aufzugsbetrieb im Rahmen der Aufzugstechnik garantieren.

Wartungsvertrag für Aufzüge – Basisvertrag

Wartungsarbeiten an einem Aufzug sind nur von einem Experten für Aufzugstechnik durchzuführen. Denn es muss also gewährtleistet sein, dass Dienstleister die Aufzugstechnik des jeweiligen Herstellers beherrschen.

Zur Orientierung dienen folgende Serviceleistungen, die im Wartungsvertrag für Aufzüge enthalten sein sollten:

  • Basisvertrag basiert auf EN13015 – einer Richtlinie der Europäischen Union für Aufzüge
  • Wartung und Inspektion in regelmäßigen Abständen, innerhalb der Geschäfts-/ Betriebszeiten des Wartungsdienstes
  • Kontrolle der einzelnen Komponenten im Sinne der Aufzugstechnik
  • Reinigung der Anlage (Innenraum der Aufzugskabine ausgenommen)
  • Garantieleistungen auf Ersatzteile des Herstellers
  • Leistungen nach Erhebung des Notfall-Kundendienstes

Wartungsvertrag für Aufzüge – Vollvertrag

Der Vollservice im Wartungsvertrag für Aufzüge zeichnet sich besonders durch die bereits enthaltene Kostendeckung für Reparaturen aus. Des Weiteren sind anfallende Extrakosten für Anfahrt, Stundensatz und weitere inkludiert. Wann ein Vollvertrag Sinn macht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Alter des Aufzugs, tägliche Betriebsdauer – um nur zwei Punkte aufzuzählen.

Ein Vollservice im Wartungsvertrag für Aufzüge sollte diese Leistungen beinhhalten:

  • Störungsbehebung während der Geschäfts-/Betriebszeit des Anbieters ohne Zusatzkosten
  • Ausbildung der zuständigen Person (Aufzugswärter) im Betrieb, wo sich der Aufzug befindet
  • Präventive Maßnahmen bezüglich der Aufzugstechnik
  • Reparaturen an Aufzugs-/Schachttüren, Antrieb, Steuerung, Steuer- und Anzeigeelementen
  • bei sachgemäßer Nutzung
  • Schmierstoffe und Ölwechsel
  • ZÜS-Prüfung

Provisorische Aufzugsnutzung während der Bauphase

Bauherren wünschen oft während der Bauphase die Nutzung eines Aufzugs. Achten Sie deshalb bei der Wahl des Aufzugherstellers darauf, dass dieser einen gesonderten Wartungsvertrag für Aufzüge während der Bauphase anbietet und das dieser mit Fertigstellung der Immobilie erlischt.

Um die Rechtmäßigkeit des Wartungsvertrages zu garantieren, muss der Aufzug während der gesamten Zeit beaufsichtigt werden. Zudem sind bestimmte präventive Maßnahmen wie Beleuchtung der Anlage und Türen, dem Auskleiden des Kabinenbodens, Notrufanlage und Stromzufuhr, vorzunehmen. Ein Wartungsvertrag für Aufzüge ist insgesamt zu empfehlen und schützt Betreiber vor Rechtsansprüche und hohe Folgekosten.

Die Szostecki und Asco GmbH steht für Wartungskompetenz

Wartungsverträge mittels moderner Wartungssysteme – die Szostecki und Asco GmbH ist der Experte. Denn Aufzüge sind unser tägliches Geschäft. Wir kümmern uns darum. Von Anfang an und in ganz Oberbayern.

Unser Spektrum an Serviceleistungen ist groß. Dabei finden wir immer maßgeschneiderte Wartungslösungen. Ebenfalls eine faire Preisgestaltung können Sie voraussetzen! Testen Sie uns. Schicken Sie uns Ihre Anfrage. Oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns. Folgen Sie uns auf facebook oder linkedin.

Tipp!
Elektrotechnik – denn diese Leistung ist ebenso ein Steckenpferd von uns!