Fachbegriffe aus der Aufzugstechnik: Buchstabe H

Ihr Branchenexperte - das Team von der Szostecki GmbH

Das Team von der Abteilung “ Reparatur Aufzüge “ hat eine Übersicht der Fachbegriffe beginnend mit H wie folgt zusammengestellt:

 

Buchstabe H

 

 

  • Haltestellenanzeige – siehe Standanzeige

 

  • Handlauf

Haltevorrichtung an den Innenwänden von Aufzugskabinen als Dekorations- bzw. Komfortelement. Bei barrierefreien Gebäuden ist ein Handlauf Pflicht. In den Handlauf wird oft das waagerechte Pulttableau integriert. Siehe auch behindertengerechter Aufzug.

 

  • Hängekabel

Elektrische Verbindung zwischen Steuerung und Kabine zur Versorgung der Kabine mit Strom für Licht und Bedientableau.
Das Material ist halogen-frei und flammenhemmend, flexibel und bruchsicher.

 

  • Hydraulischer Aufzug

Die Kabine wird durch einen oder mehrere Kolben bewegt, die hydraulisch angetrieben werden. Diese Kolben bzw. Heber sind am Boden des Schachts befestigt und sind mit einer Hydraulikleitung mit dem Antriebs-Aggregat verbunden. Das Hydrauliköl wird dabei mittels Pumpe in den Hydraulikzylinder gepumpt, dabei wird die Kabine in Aufwärtsbewegung gesetzt. Abwärts geht es dann wieder durch Öffnung des entsprechenden Ventils, das Aufzugsgewicht drückt das Öl wieder zurück in den Ölbehälter. Eine Ausnahme stellt der frequenzgeregelte Hydraulikantrieb dar. Dort regelt der Frequenzumrichter die Auf- und Abwärtsfahrt des Aufzugs, die Pumpe arbeitet auch bei der Abwärtsfahrt. Durch das Zusammenspiel verschiedener weiterer Komponenten ermöglich man einen wirtschaftlicheren Betrieb.

 

Weiter gehts mit …

 

  • Hydraulischer Aufzug indirekt

Im Gegensatz zum direkt hydraulischen Antrieb sind die Kolben bzw. Heber nicht direkt mit dem Fahrkorb bzw. dem Fahrkorb-Gerüst verbunden. Die Kraftübertragung erfolgt über Seile oder Ketten und Rollen. Der Kolben befindet sich dabei neben dem Fahrkorb. Hydraulische Antriebe eigenen sich generell nur für kleinere bis mittlere Förderhöhen in Wohn- und Geschäftshäusern. Der direkte hydraulische Aufzug ist nur bis ca. 10 m wirtschaftlich sinnvoll. Indirekt hydraulische Aufzüge werden bis ungefähr 18 m Förderhöhe eingebaut, sowohl mit Maschinenraum als auch maschinenraumlos.

 

Das Unternehmen für Reparatur Aufzüge in München und Oberbayern

ist seit 1966 ein zertifizierter Innungsfachbetrieb in der Elektrotechnik und Aufzugstechnik. Somit greift die Szostecki GmbH auf einen langjährigen Erfahrungsschatz in den Bereichen der Elektro-, Gebäude- und Aufzugtechnik zurück. Und das vom ersten Planungsentwurf bis zur fertigen Installation und Wartung. Denn die Philosophie von der Aufzugsfirma lautet: Qualität und Dienstleistungsbereitschaft zu jeder Zeit verbunden mit einer hohen Kundenzufriedenheit. Hier erfahren Sie mehr über unsere Leistung rund um die Aufzugstechnik. Reparatur Aufzüge in München und Oberbayern: Lernen Sie uns auf youtube kennen. Denn wir sind täglich im Einsatz, wenn es um Fahrstühle und Elektrotechnik geht.

 

>>> Fachbegriffe: ABC – D – EFG – H – I – KL – MN – PQ – ST – UV – Z